Queer Happy End

In der Schreibwerkstatt Queer Happy End gibt es Raum für die eigene Gestaltung der Realität. Mit Zettel und Stift machen sich die Teilnehmer*innen auf die Suche nach Held*innen und Visionär*innen, die die Schönheit des queeren Lebens aufzeigen und fragen, wo die Möglichkeit für ein queeres Happy End steckt. Mit dem Textmaterial geht es dann auf die Straße und gemeinsam rütteln wir sprachlich an der vermeintlich unveränderbaren Realität. Verbündeter bei diesem Projekt ist der queere Regisseur und Autor Moritz Franz Beichl.

Flyer Queer Happy End

Ein PDF mit allen Infos gibt’s hier: https://cloud.stpride.at/index.php/s/GbitfMoEtBpeRti

Und für eine Leichte Anmeldung haben wir euch ein kleines Anmeldeformular gebastelt:


    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner