Du hast Fragen? kontakt@stpride.at

Demokratie verteidigen! #HandinHand

Anlass für die Kundgebung “Demokratie verteidigen” war bzw. ist der Rechtsruck in Österreich, der leider nachweislich zunimmt. Besonders für ein Land mit einer Geschichte wie Österreich, stellt dieser Trend nicht nur eine Bedrohung für Minderheiten wie die LGBTIQA+ Community dar, sondern auch eine bedeutende, geschichtsvergessene Entwicklung.

Unsere Heimat: Niederösterreich

Besonders in unserem Bundesland Niederösterreich, wo sich nun eine Partei in der Landesregierung befindet, die sich in sozialen Medien mit Worten, Aufrufen bis hin zu ihrem Parteiprogramm deutlich gegen Menschen wie uns, unsere Lebensgemeinschaften und Familien ausspricht, und uns unser Demonstrationsrecht im PRIDE-Month abspricht, beobachten wir diese Entwicklung mit großer Sorge.

LGBTIQA+ Community und Demokratie in Gefahr

Die Handlungen und Äußerungen dieser politischen Gruppierung begünstigen verstärkt die Bildung von gesellschaftlichen Spannungen und fördern aktiv die Feindseligkeit gegenüber den Mitgliedern der LGBTIQA+ Community. Indem sie eine Atmosphäre der Gleichförmigkeit bevorzugen und die Wertschätzung für menschliche Diversität untergraben, tragen sie zur Erosion der kulturellen Vielfalt bei. Diese Entwicklung bedroht nicht nur den sozialen Zusammenhalt, sondern gefährdet auch die Errungenschaften und den Fortschritt, der durch jahrzehntelanges Engagement verschiedenster Bewegungen für Gleichheit und Inklusion erzielt wurde. Eine solche Ausrichtung wirft uns gesellschaftlich zurück und unterminiert die Grundwerte von Respekt, Akzeptanz und friedlichem Miteinander, auf denen unsere Gemeinschaft aufgebaut ist.

Doch es geht hier nicht nur um uns selbst. Es geht darum, das persönliche Recht zu haben, frei über unser Leben zu entscheiden. Und niemand sollte ständig Diskriminierung erfahren, nur weil er nicht einer spezifischen, immer enger definierten österreichischen “Norm” entspricht. Denn:

“Es ist nicht unsere Unterschiedlichkeit, die uns trennt. Es ist unsere Unfähigkeit, diese Unterschiede anzuerkennen, zu akzeptieren und zu feiern.”

Audre Lorde

Hass ist keine Meinung

Die entzündeten Lichtermeere in Orten wie Gmünd, Zwettl, Horn, Herzogenburg, Hirm, Bad Vöslau, Mödling, Baden, Wiener Neustadt, Klosterneuburg sowie auch in St. Pölten und vielen weiteren Orten zeigen, dass rechtsextreme Politik auch in Niederösterreich von vielen Menschen abgelehnt wird. Für diese Menschen haben Rechtsextremismus, Rassismus, Hass und Hetze als Gegenpole zu den Werten einer demokratischen, vielfältigen Gesellschaft keinen Platz. Mit der Demonstration “Demokratie verteidigen” wurde dieses Zeichen gemeinsam mit “Fridays for Future” offensichtlich gesetzt.

Schutz unverhandelbarer Werte

Demokratische Grundwerte und die Einhaltung von Menschenrechten sind für uns verteidigungswürdige Errungenschaften, und ihre Würdigung prägt unseren Platz und unsere Lebensrealität in der Gesellschaft.

Statement ST.PRIDE – Demokratie verteidigen!

“Die Demokratie ist ein Thema, das uns alle betrifft, besonders auch die LGBTIQA+ Community. Wir alle wissen: Demokratie ist nicht nur ein politisches Konzept, sondern ein grundlegendes Prinzip, das für Gleichheit, Freiheit und Gerechtigkeit steht. In einer demokratischen Gesellschaft, wie wir sie uns vorstellen, sollen alle Stimmen gehört werden, unabhängig von Herkunft, Überzeugung, Sexualität oder Identität.” In unserer Demokratie haben wir die Möglichkeit, für unsere Rechte einzutreten und mit Demonstrationen wie “Demokratie verteidigen” gemeinsam für Vielfalt und Inklusion einzustehen. Lasst uns also feiern, dass wir dieses Recht noch haben. In einer Demokratie sind wir in der Lage, die entsprechenden Gesetze zu erlassen, die für uns wichtig sind und die Gemeinschaft nicht ausgrenzen oder diskriminieren, wenn wir es richtig machen. Wir haben in Österreich nach wie vor das Recht, vor Diskriminierung am Arbeitsplatz geschützt zu sein, in Bildungseinrichtungen und im Gesundheitswesen. Die Praxis sieht leider immer wieder etwas anders aus. Durch demokratische Prozesse können wir dafür kämpfen, dass unsere Rechte und Freiheiten geachtet werden. Aber Demokratie ist kein fertiges Konzept, das einfach existiert und wir müssen es hinnehmen. Wir müssen für unsere Demokratie einstehen und sie verteidigen, wie wir es heute auch tun. Wir müssen uns für unsere demokratischen Prinzipien einsetzen und nicht nur einmal im Jahr zur Wahl gehen, sondern auch laut sein, präsent sein und Präsenz zeigen. Also lasst uns heute für eine Gesellschaft kämpfen, in der jede Person, unabhängig von ihrer sexuellen Orientierung, ihrer Geschlechtsidentität oder ihrem Ausdruck gleiche Rechte und Chancen hat. Lasst uns die Demokratie als das schützen, was sie ist – eine Quelle der Hoffnung, Freiheit und Gerechtigkeit für uns alle.

Oskar Beneder, Obmensch ST.PRIDE

Abgerundet wurde die Demonstration mit gesungenen Worten wie: „Wehrt euch, leistet Widerstand gegen den Faschismus hier im Land!“ #HandinHand

Weitere Info

Mehr dazu unter. https://demokratie-verteidigen.at und als Video auf Instagram.

Weitere Beiträge

PRIDE 2024

Entdecke die Highlights der PRIDE 2024 in St. Pölten

Am 25. Mai verwandelt sich der Domplatz in St. Pölten in ein buntes Festivalgelände. Der übersichtliche Lageplan hilft dir, dich zurechtzufinden und führt dich direkt zu den spannendsten Bereichen: der Food-Zone mit einer Vielzahl kulinarischer Genüsse und der Party-Zone, wo du zu mitreißender Musik tanzen kannst.

Weiterlesen »